12.12.2017

Anträge gem. §§ 3 und 15 der Geschäftsordnung des Rates und der Ausschüsse der Stadt Dinslaken;

hier: Überprüfung der Verkehrssituation im Bereich der Luisenstr./ Fa. „Action"

 

Sehr Herr Bürgermeister Dr. Heidinger,

hiermit beantragen wir, den nachstehenden Antrag in die Tagesordnung der nächsten Ratssitzung aufzunehmen und nach entsprechender Beratung einer Entscheidung zuzuführen:

  1. „Die Verwaltung wird beauftragt, zu prüfen, ob durch die Aufhebung der derzeitigen Verkehrsvorgabe (s. Anlage 1) eine Verbesserung der Zufahrt zur Fa. „Action" erreicht werden kann."
  2. „Parallel hierzu ist zu prüfen, ob durch eine geringe Reduzierung des Grünstreifens der Luisenstrasse (s. Anlage 2) eine verbesserte Situation für die Linksabbieger zur Hünxer Str. erreicht werden kann."

Begründung:
Fahrzeugführer auf der Luisenstr. in Richtung Hünxer Str., die die Firma Action anfahren mächten, können aufgrund der derzeitigen Verkehrsregelung die Fa. Action nur erreichen, wenn sie über die Kreuzung Luisenstr. / Hünxer Str. / Hanielstr auf die Gegenfahrbahn der Luisenstr. zurückfahren (s. Anlage 1).
Aus Sicht der UBV-Fraktion Könnte auf die gefahrträchtige Querung des Kreuzungsbereiches verzichtet werden, wenn die derzeitige Verkehrsvorgabe aufgehoben wird.

Darüber hinaus ist selbst bei normalem Verkehrsaufkommen zu beobachten, dass sich der Verkehr auf der Luisenstr. in Richtung Hünxer Str. aufgrund der geringen Straßenbreite vor dem Kreuzungsbereich Hünxer Str / Hanielstr. zurückstaut. Speziell Linksabbieger zur Hünxer Str müssen manchmal 2-3 Ampelphasen warten, bevor sie in den Kreuzungsbereich einfahren können, da auf der Luisenstr. praktisch keine Linksabbiegespur vorhanden ist. Durch eine geringfügige Reduzierung des Grüngürtels bei gleichzeitigem Erhalt des dortigen Baumbestandes könnte dieser unbefriedigende Zustand beseitigt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Gez. Heinz Brücker

Fraktionsvorsitzender UBV

- unabhängig - bürgernah - verantwortungsbewusst -